Maria Theresia

Maria Theresia und Wiener Neustadt

Eine Spurensuche in Wiener Neustadt zum 300. Geburtstag der Kaiserin. Maria Theresia wurde am 13. Mai 1717 als zweites Kind Kaiser Karls VI. geboren. Mit der pragmatischen Sanktion hatte der Kaiser 1713 bereits die weibliche Erbfolge im Hause geregelt. Nach dem Tod des Vaters trat Maria Theresia seine Nachfolge in den habsburgischen Ländern an. Ihr Mut zur Verantwortung brachte dem Ländergefüge zahlreiche Reformen, die weit über ihre Regierungszeit hinaus wirksam blieben.

Die Meridianmessung, mit der sie Joseph Liesganig beauftragte, und die Gründung der Militärakademie in Wiener Neustadt verbinden die Herrscherin mit der Geschichte der Stadt. Beides sind Themen einer Ausstellung im Foyer des Stadtmuseums.

Die Ausstellung eröffnet den Museumsfrühling Niederösterreich (20. und 21. Mai), der unter dem Motto des Internationalen Museumstags „Spurensuche. Mut zur Verantwortung“ steht.

Ausstellungsführungen am 10. Juni, 14.00 Uhr und am 22. Juni, 18.00 Uhr; Segwaytouren "Maria Theresia": Info unter www.segway-wn.at

Weiteren Block anfügen