STADTGESCHICHTE NEU

Derzeit wird die Schausammlung bis 1. September 2017 abgebaut und eingelagert. Der Museumsbetrieb ist deshalb eingestellt. Nach dem Ende der NÖ Lanndesausstellung 2019 präsentieren wir unser erweitertes und ergänztes Konzept in den adaptierten Rämlichkeiten. 400 Besucher haben das Stadtmuseumm beim Kehraus am 29. und 30. Juli 2017 besucht. Wir danken für das große Interesse!                                                                                                           Beim TAG DER OFFENEN TÜR am 10. April 2016 haben 359 BesucherInnen die STADTGESCHICHTE NEU erlebt. Der Film zur Eröffnung ist auf www.wntv.at zu sehen.

Das älteste Stadtmuseum Niederösterreichs

Der Wiener Hofbeamte Matthias Perth bestaunte am Vorabend des Wiener Kongresses 1814 im Rathaus von Wiener Neustadt die hier verwahrten „Merckwürdigkeiten und Antiquitäten“. Johann Nepomuk Fronner inventarisierte diese Sammlung und sorgte 1824 für die museale Aufstellung. Der Schauraum im Rathaus wurde bald zu klein. 1904 übersiedelte das Stadtmuseum in die ehemalige Jesuitenresidenz St. Leopold in der Wiener Straße. Die im Zweiten Weltkrieg ausgelagerten wertvollen Exponate konnten ab 1950 wieder gezeigt werden. 1994 bezog das Stadtmuseum seinen neuen Standort im ehemaligen Dominikanerinnenkloster St. Peter an der Sperr. Das neue Ausstellungskonzept rückt die Stadt mit ihrer Geschichte nun noch mehr in den Fokus. Menschen und Ereignisse haben diese Gemeinschaft auf eine ganz besondere Weise geprägt. Die Stadtgeschichte NEU lädt zu einer Zeitreise durch und mit Wiener Neustadt ein.

Weiteren Block anfügen