St. Peter an der Sperr

Die Ordnung der Dinge - MICHAEL BOTTIG



Das Ordnen von Dingen ist ein notwendiger Prozess, um Kommunikation entstehen lassen zu können. Sei es die Sprache an sich, die ein geordnetes System darstellt, seien es Formeln, die Geschichte oder eine beliebige Sparte der Wissenschaft, ohne Ordnung der entsprechenden Dinge wäre eine gemeinsame Verständigung kaum möglich. In der neuen Serie meiner Bilder ordne ich Karten und Plänen oft ungewohnte Formen zu. Es entsteht eine andere Art von Ordnung, eine fantastische, ungewöhnliche, herausfordernde, hinterfragende und provozierende.

Eine Erweiterung meiner Arbeit basiert auf den Titeln, die ich den Bildern zuordne. Bei dieser Ausstellung habe ich einigen Werken zusätzliche Titel gegeben, um sie einerseits in das Gesamtkonzept einordnen zu können, andererseits um den Betrachtenden die Gelegenheit einer tiefergehenden Assoziationskette zu ermöglichen.

Thematisch kreisen die Arbeiten um Begriffe wie Bewusstsein und Wille, Heimat und Flucht, Klischee und Tabu letztlich um Gott und die Welt.


  © Michael Bottig


Weiteren Block anfügen